Karl-Heinz Bablok erhält Sepp-Daxenberger-Preis 2011

Karl-Heinz Bablok aus dem schwäbischen Kaisheim ist der Gewinner des Sepp-Daxenberger-Preises, der in diesem Jahr erstmalig vergeben wird. Der 55-jährige Hobby-Imker aus dem Kreis Donau-Ries hat nach jahrelangem Rechtsstreit mit dem Freistaat Bayern vor dem Europäischen Gerichtshof ein Urteil erwirkt, nach dem Honig, der auch nur geringe Spuren gentechnisch veränderter Pollen enthält, ohne Zulassung nicht auf den Markt kommen darf.