Lizenz: CC-BY-SA tschernobyl25/flickr
Foto: CC-BY-SA tschernobyl25/flickr

Anti-Atom-Demo Gundremmingen

Samstag, den 23. April 201613:00 Uhr Kreisverkehr vor dem Atomkraftwerk, Gundremmingen

plakat_gundremmingenFünf Jahre nach Fukushima und 30 Jahre nach Tschernobyl ist der Atomausstieg zwar beschlossen, aber noch längst nicht vollzogen. In Deutschland sind immer noch acht Atomreaktoren in Betrieb. Sie produzieren eine knappe halbe Tonne hochradio-aktiven Müll – an jedem einzelnen Tag.

Doppelabschaltung 2017
In Gundremmingen steht Deutschlands gefährlich-stes Atomkraftwerk. Wir fordern, beide Blöcke bis spätestens 2017 abzuschalten. Deswegen werden in Deutschland keine Lichter ausgehen, denn seit Jah-ren produzieren wir hierzulande mehr Strom als wir selbst verbrauchen.

Die Atomkraft geht, der radioaktive Müll bleibt
Wir müssen schnell ein unterirdisches Atommüll-endlager finden, damit der strahlende Müll so sicher wie möglich gelagert werden kann. Bis dahin brau-chen wir robustere Zwischenlager, die besser gegen Naturkatastrophen und terroristische Angriffe geschützt sind.

abschaltenIn der Landesgeschäftsstelle kann man ab sofort den neuen bayerischen Anti-Atom-Flyer bestellen. Er weist auf der Vorderseite auf die große Anti-Atom-Demo am 23. April 2016 in Gundremmingen hin, deswegen lohnt sich eine baldige Bestellung. Der Flyer ist kostenlos, hier gibt es
PDF-Version des Flyers
und eine in druckfähiger Auflösung für den Copyshop

Bestellung







Kartenausschnitt auf OpenStreetMap anzeigen
Rollstuhlgerechte Orte auf wheelmap.org anzeigen