Artenschutz: Weckruf aus Bayern für ganz Europa

Der historische Erfolg des Volkbegehrens Artenvielfalt ist für Henrike Hahn, bayerische Spitzenkandidatin der Grünen zu Europawahl, ein Vorbild für Europa:

„1,7 Millionen Bürgerinnen und Bürger zwingen die reformunwillige Staatsregierung in Bayern dazu, endlich den Weg für mehr Artenschutz und ökologische Landwirtschaft freizumachen. Ein Hoch auf die direkte Demokratie! Das ist ein klarer Weckruf aus Bayern für Artenschutz in ganz Europa.

Eine Wende in Europa für Artenschutz wird es nur mit tiefgreifenden Veränderungen bei der EU-Förderpolitik geben. Keine EU-Agrarförderung ohne Artenschutz – das muss der Mindeststandard sein. Die Bemühungen der Bäuerinnen und Bauern für mehr Artenschutz, die Reduzierung von Pestiziden und der Einsatz für eine bessere Bodenqualität müssen sich für die Landwirte ausdrücklich auszahlen.

Wenn die Europäische Kommission nicht Nägel mit Köpfen für eine Reform der europäischen Landwirtschaftspolitik macht, sollten wir über eine Europäische Bürgerinitiative für den Artenschutz nachdenken.“