Autorenlesung: Hoffnung im Herzen, Freiheit im Sinn – eine Flucht von Eritrea nach Deutschland

In seinem Buch „Hoffnung im Herzen, Freiheit im Sinn“ beschreibt Zekarias Kebraeb die unterschiedlichen Etappen seiner Flucht. Mit 17 Jahren sah er keinen anderen Ausweg als sich auf die riskante Reise nach Europa zu machen. Die meisten Geflüchteten aus Eritrea sind junge Erwachsene wie er, sie möchten dem brutalen Militärregime unter Isaias Afewerki und dem erzwungenen Militärdienst entkommen.

Terminvereinbarung und Details

Die Autorenlesungen vor Ort werden vom Kreis- oder Ortsverband in Absprache mit dem Tourmanager eigenständig organisiert.

Um einen Termin zu vereinbaren und für alle weiteren Details (Ablauf der Veranstaltung, Aufwandsentschädigung, Anreise) wendet Euch bitte an den Tourmanager Kurt Jenning unter kurt.jenning@freenet.de

Veranstaltungsankündigung

In seinem Buch „Hoffnung im Herzen, Freiheit im Sinn“ beschreibt Zekarias Kebraeb die unterschiedlichen Etappen seiner Flucht. Mit 17 Jahren sah er keinen anderen Ausweg als sich auf die riskante Reise nach Europa zu machen. Die meisten Geflüchteten aus Eritrea sind junge Erwachsene wie er, sie möchten dem brutalen Militärregime unter Isaias Afewerki und dem erzwungenen Militärdienst entkommen.

Bei Geflüchteten aus Syrien und Afghanistan wissen wir, dass sie vor Assad, dem „Islamischen Staat“ und den Taliban fliehen. Über Eritrea und seinen Diktator Afewerki, der seit einem Vierteljahrhundert an der Macht ist, wissen wir vergleichsweise wenig. Das liegt auch daran, dass internationale BeobachterInnen und ausländische JournalistInnen kaum ins Land gelassen werden. Welche Lebensbedingungen bietet Eritrea seinen BewohnerInnen? Was zwingt Menschen aus Eritrea zur Flucht? Zekarias Kebraeb wird aus seinem Buch lesen und wir werden mit ihm über seine Flucht und sein Land sprechen.

Zekarias Kebraeb wurde 1985 in Eritrea geboren. 2002 ist er geflohen, um dem Regime der Militiärdiktatur zu entgehen. 2006 wurde sein Aufenthalt in Deutschland genehmigt. Seitdem hat er Deutsch gelernt, einen deutschen Schulabschluss nachgeholt und eine Lehre absolviert. Sein Buch „Hoffnung im Herzen, Freiheit im Sinn“ ist 2011 bei Bastei Lübbe erschienen.

Muster-Pressemitteilung

Auf Einladung der Grünen in XXX kommt der deutsch-eritreische Buchautor, Oppositionelle und ehemalige Flüchtling Zekarias Kebraeb am XXX zu einer Lesung nach XXX. In seinem Buch „Hoffnung im Herzen, Freiheit im Sinn“ beschreibt Zekarias Kebraeb seine Flucht. Mit 17 Jahren sah er keinen anderen Ausweg als sich auf die riskante Reise nach Europa zu machen. Die meisten Geflüchteten aus Eritrea sind junge Erwachsene wie er, sie möchten dem brutalen Militärregime unter Isaias Afewerki und dem erzwungenen Militärdienst entkommen. Es ist wenig über Eritrea und seinen Diktator Afewerki bekannt. Das liegt auch daran, dass internationale Beobachter und ausländische Journalisten kaum ins Land gelassen werden. Welche Lebensbedingungen bietet Eritrea? Was zwingt Menschen aus Eritrea zur Flucht?  Zekarias Kebraeb – er ist auch als Oppositions-Radiomacher aktiv – wird aus seinem Buch lesen und über seine Flucht und sein Land sprechen.

Veranstaltungsort ist XXX, Beginn um XXX Uhr.

Weitere Infos zum Buch unter https://www.luebbe.de/bastei-luebbe/buecher/erfahrungsbuecher/hoffnung-im-herzen-freiheit-im-sinn/id_3302682