Autorenlesung: Sepp Daxenberger – Eine Grüne Biografie

Zum 5. Todestag von Sepp Daxenberger hat der Politikwissenschaftler Franz Kohout eine lesenswerte Biografie vorgelegt. Das Werk würdigt nicht nur die charismatische Persönlichkeit Daxenbergers, sondern reflektiert auch kritisch die Entstehungsgeschichte der Bayerischen Grünen in den 70er und 80er Jahren. Der Autor ist auf Lese-Reise durch Bayern und besucht auch gerne Euren Kreisverband vor Ort.

Leistungen des Landesverbandes

daxenberger-lesung-plakatDie Autorenlesungen vor Ort werden vom Kreis- oder Ortsverband eigenständig organisiert. Eine Zusammenarbeit mit einer örtlichen Buchhandlung ist wünschenswert. Der Autor liest ohne Honorar, ihr müsst nur die Reisekosten ab München erstatten. Der Autor bringt Bücher für einen Verkaufstisch mit. Vom Landesverband bekommt ihr kostenlos Eindruckplakate und Eindruckflyer. Diese könnt ihr bei thomas.rose@bayern.gruene.de bestellen.

Banner für ein Facebook-Event

daxenberger_facebook_event

Terminvereinbarung und Details

Franz KohoutUm einen Termin zu vereinbaren und für alle weiteren Details wendet Euch bitte an den Autor Franz Kohout unter franz.kohout@unibw.de.

Muster-Pressemitteilung

Sepp Daxenberger in …… (Stadt)

Zum 5. Todestag des grünen Landes- und Fraktionsvorsitzenden hat Prof. Franz Kohout eine Biografie vogelegt: „Sepp Daxenberger – eine grüne Biografie“. Das Werk würdigt nicht nur die charismatische Persönlichkeit Daxenbergers, sondern reflektiert auch kritisch die Entstehungsgeschichte der Bayerischen Grünen in den 70er und 80er Jahren.

Der Autor ließt am …….. um ………. im ………..

Er freut sich auf eine anschließende Diskussion.
Franz Kohout ist Professor für Politikwissenschaft an der Universität der Bundewehr in Neubiberg und Gründungsmitglied der Bayersichen Grüenen.

Über das Buch

Auf die Frage, ob er denn immer so aussehen müsse, als käme er frisch aus dem Stall, antwortete der junge Sepp Daxenberger dem Kritiker seines saloppen Äußeren – immerhin kein Geringerer als der Landtagspräsident – einst: „Lieber frisch aus dem Kuhstall, als frisch vom Versicherungsbetrug.“

Er war authentisch, ehrlich und charismatisch. Nicht an der Macht, sondern am Gemeinwohl interessiert. Der 2010 verstorbene Sepp Daxenberger verkörperte einen Politikertyp, den es nur noch selten gibt. Zu seiner Lebensleistung gehört auch, dass er vielen Menschen das Vertrauen in die Politik zurückgegeben hat.

Sepp Daxenberger war der „Star“ der bayerischen Grünen: Er war zwölf Jahre Bürgermeister in Waging – ein grüner Bürgermeister ausgerechnet im „schwarzen“ Chiemgau. Er war Fraktionsvorsitzender im Landtag, Biobauer und Schmied, eine barocke Figur, Dialektsprecher. Kein Wunder, dass sogar die CSU ihn abwerben wollte. Seine Direktheit, seine Heimatliebe und seine Persönlichkeit machten ihn zu einer politischen Kultfigur, mit der sich insbesondere die Menschen auf dem Land identifizieren konnten. Seine tragische Krankheit und sein früher Tod mit 48 Jahren überhöhten dieses Bild noch einmal.

Die politische Biografie von Sepp Daxenberger, die der Münchner Politikwissenschaftler Franz Kohout jetzt vorlegt, ist „mehrschichtig“: Neben einem klassischen biografischen Ansatz wird auch die Anfangsgeschichte alternativer Bewegungen und die der Grünen in Bayern reflektiert, gewissermaßen als Folie, die sich über das Leben Sepp Daxenbergers legt.

Weitere Infos zum Buch unter volkverlag.de/shop/sepp-daxenberger