Bayerns Grüne starten in Wahlkampfendspurt

Eike Hallitzky, Cem Özdemir, Claudia Roth, Toni Hofreiter, Sigi Hagl (v.l.n.r.) ©Andreas Gregor

Eike Hallitzky, Cem Özdemir, Claudia Roth, Toni Hofreiter, Sigi Hagl (v.l.n.r.) ©Andreas Gregor

Cem Özdemir ©Andreas Gregor

Cem Özdemir ©Andreas Gregor

Gemeinsam mit dem Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl, Cem Özdemir, und dem bayerischen Spitzenduo Claudia Roth und Toni Hofreiter starteten die bayerischen Grünen am Donnerstag, 21. September 2017, auf dem Münchner Marienplatz in den Endspurt des Bundestagswahlkampfs.

Cem Özdemir sprach unter anderem über die Abgrenzung gegen Rechts: „Es ist so verdammt wichtig, dass wir uns den übergreifenden Konsens des Nachkriegsdeutschlands ‚Nie wieder Faschismus. Nie wieder Auschwitz. Nie wieder Krieg.‘ gerade in diesen Tagen alle gemeinsam noch mal in Erinnerung rufen angesichts der absurden und abscheulichen Äußerungen die von Seite der AfD kommen mit der Verherrlichung der Wehrmacht und dergleichen. Wir müssen der Welt zeigen: Das ist nicht Deutschland. Das Deutschland der Mehrheit hat damit nichts zu tun. Es steht nicht auf der Seite von Fanatikern.“

Zum von der CSU verweigerten Familiennachzug bei eingeschränktem Schutz sagte die bayerische Spitzenkandidatin Claudia Roth: „Wir wollen den Artikel 16 unseres Grundgesetzes verteidigen: Das individuelle Grundrecht auf Asyl. Und wir wollen und werden verteidigen Artikel 6 unseres Grundgesetzes verteidigen. Da steht Schutz von Ehe und Familie – nicht ‚von deutscher Familie‘. Sondern da steht ‚Schutz von Ehe und Familie‘. Und dann heißt das auch Schutz einer syrischen oder eritreischen Familie. Wir sind die eigentlichen Verfassungsschützer in einem Land geworden, in dem die Koalition die Verfassung mit Füßen tritt.“

Claudia Roth, Toni Hofreiter ©Andreas Gregor

Zum Thema soziale Gerechtigkeit sagte der bayerische Spitzenkandidat Toni Hofreiter: „Es ist ja immer viel davon die Rede, dass wir ein reiches Land sind. Ja, das stimmt. Aber selbst in diesem reichen Land gibt es viele Menschen, denen es schlecht geht. Einer der größten Skandale ist, dass jedes fünfte Kind in Armut aufwächst. Das sind wir nicht bereit zu akzeptieren! Deshalb wollen wir zusätzlich 12 Milliarden Euro für Familien bereitstellen und das Bildungssystem gerechter machen, sodass jedes Kind die Chance hat, anständig in diesem verdammt reichen Land aufzuwachsen.“

Weitere Bilder finden Sie auf unserer Homepage.

Die O-Töne finden Sie unter folgenden Links:
Cem Özdemir
Claudia Roth
Toni Hofreiter