Bundesverdienstkreuz für Hans-Josef Fell

Hans-Josef FellHans-Josef Fell, langjähriger grüner Bundestagsabgeordnete aus Hammelburg und Autor des EEG-Entwurfs von 2000, wurde am gestrigen Mittwoch mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Mit Unterstützung der grünen Bundestagsfraktion zeichnet damit der Bundespräsident Fells Verdienste während seiner 15-jährigen Mitgliedschaft im deutschen Bundestag und seiner langjährigen kommunalen Tätigkeit aus. Zu den besonderen Erfolgen Fells gehören „sein Engagement für eine sichere und zukunftsfähige Energieversorgung in Deutschland und in der Welt“ und sein Einsatz für die Erneuerbaren Energien, „insbesondere für das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG)“, so Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert in seiner Laudatio. „Das EEG wurde zum Instrument, das international in bemerkenswertem Umfang Maßstäbe gesetzt hat und zweifellos zu einer internationalen Marke geworden ist – wie nur wenige Gesetze“.

Die Grünen Landesvorsitzenden Sigi Hagl und Eike Hallitzky freuen sich sehr über die Ehrung ihres ehemaligen bayerischen Bundestagsabgeordneten:

Hans-Josef Fell ist einer der Väter des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes. Dieses Gesetz hat Deutschland Anfang der Jahrtausendwende zum Vorreiter aller Industrieländer bei der Energiewende gemacht. Das EEG ist ein Exportschlager und wurde für rund 100 Staaten Vorbild für eigene Gesetze. Wir freuen uns sehr mit Hans-Josef Fell über die hohe Auszeichnung. Sie ist für uns auch Anlass, die schwarzrote Bundesregierung davor zu mahnen, das EEG durch unsinnige Reformen wie die Sonnensteuer an die Wand zu fahren. Die Welt schaut nach dem erfolgreichen Abschluss der Klimaverhandlungen von Paris besonders auf das langjährige Energiewende-Vorbild Deutschland. Wir dürfen sie nicht enttäuschen.