Kinoabend „Code of Survival“

CODE OF SURVIVAL ist der neue Dokumentarfilm von Bertram Verhaag. Eindrucksvoll zeigt er anhand von drei mutmachenden Projekten, wie eine gift- und gentechnikfreie Landwirtschaft möglich ist. Der bereits mehrfach ausgezeichnete Film läuft ab 1. Juni in den Kinos und wird vorab auf einigen Festivals gezeigt. Es gibt also schon eine Aufmerksamkeit, und wir glauben, dass sich viele Menschen für den Film interessieren und Ihr mit ihm ein breites Publikum ansprechen könnt.

Im 21. Jahrhundert haben Bauern das Wissen, ohne chemische Belastungen zu produzieren. CODE OF SURVIVAL zeigt in berührenden Bildern Bauern, die ihren Böden mit Ehrfurcht begegnen und ihn als Basis des Überlebens der gesamten Menschheit begreifen. Wenn man das erlebt, kann niemand mehr für die Gentechnik sein. Bertram Verhaag

Zeigt den Film vor Ort, wir unterstützen Euch mit diesem Kinopaket:

Wir bieten Euch:
– Sigi Hagl für Gespräche nach dem Film;
– Veranstaltungsplakate mit Eurem Ort und Datum;
– Flyer mit Eurem Ort und Datum;
– Musterpressemitteilung;
– Info-Material für die Kinos.

Eure Aufgabe:
– (Programm)Kino vor Ort finden. Das Kino bestellt über den Verleih eigenständig den Film;
– Wunschtermin mit der Landesgeschäftsstelle abstimmen;
– Biobäuer*in oder andere Persönlichkeit aus der Region für die Podiumsdiskussion finden;
– Moderator*in stellen (Vorstand, Direktkandidat*in…) und Organisation vor Ort;
– Veranstaltung mit Plakaten, Flyern, Muster-Pressemitteilung und sonstigen Kanäle bewerben;
– Karten zum original Eintrittspreis über das Kinos verkaufen. Extra Kosten entstehen nicht.

Macht mit!
Meldet Euch, wenn Ihr Interesse an dem Kinoabend habt:
claudia.illi@bayern.gruene.de, 089-211 597 31

Muster-Pressemitteilung

Die Muster-Pressemitteilung könnt Ihr kopieren, anpassen und an Euren Presseverteiler verschicken:

Kinoabend: CODE of SURVIVAL. Die Geschichte vom Ende der Gentechnik

Millionen Tonnen von Monsantos „Roundup“ mit seinem Hauptwirkstoff Glyphosat werden Jahr für Jahr weltweit auf Felder ausgetragen. Die Giftwaffe wird jedoch stumpf, denn die Natur bildet resistente Unkräuter, die sich in biblischen Ausmaßen vermehren und nun ein Superwachstum an den Tag legen, das Nutzpflanzen überwuchert und abtötet.

Der Film „Code of Survival“ setzt dieser zerstörerischen Landwirtschaft drei biologisch nachhaltige Projekte entgegen. In einer eindrücklichen Montage konfrontiert der Film die heilende Kraft der ökologischen Landwirtschaft mit den Auswirkungen des giftgestützten Anbaus. Im Kern steht die Frage: „In welcher Art von Landwirtschaft liegt der Code of Survival auf unserem Planeten?“

Der Grüne Kreisverband [ORT] lädt am [TAG], den [DATUM], um [UHRZEIT] herzlich zu diesem ungewöhnlichen Filmabend im [KINO]. Anschließend findet eine Gesprächsrunde mit folgenden Expertinnen und Experten statt: [NAMEN und TITEL]

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.