Frauencafé

Traditionell findet direkt vor Beginn der LDK das Frauencafé statt und bietet Raum für den Austausch zu frauenpolitischen Themen und der Vernetzung der frauenpolitisch Interessierten im Landesverband. In Bad Windsheim haben sich ca. 35 Frauen zusammengefunden, um sich entlang einer gut gefüllten Tagesordnung über die wichtigsten frauenpolitischen Initiativen und Arbeitsfelder zu informieren und zum Schwerpunkt Frauen und Asylpolitik zu diskutieren.

Der Vorstellung der frauenpolitischen Pläne des Landesvorstands folgten Berichte der LAG Frauen- und Gleichstellungspolitik sowie aus der Landtags- und der Bundestagsfraktion. Die Kandidatinnen für den Landesvorstand, die auf der LDK zur Wiederwahl standen, hatten Gelegenheit, sich kurz vorzustellen, bevor zum Abschluss der Antrag der LAG Christ*innen zum Thema Frauen und Flucht präsentiert wurde.

IMG_6595

Frauen und Asylpolitik

Zum Schwerpunktthema Frauen und Asylpolitik wurden zum Beispiel folgende Punkte angesprochen:

  • Frauenspezifische Fluchtursachen müssen konsequenter beachtet und anerkannt werden.
  • Bei den Anhörungen im Rahmen der Asylverfahren werden die Frauen oft in Anwesenheit ihrer Männer und Kinder befragt, was verständlicherweise zur Folge hat, dass manche Fluchtgründe nicht so offen und detailliert dargelegt werden können (z. B. innerfamiliäre Gewalt), wie es im Asylprozess erforderlich ist. Die Frauen müssen daher unbedingt die Möglichkeit haben, allein befragt zu werden.
  • Das Gewaltschutzgesetz muss auch in Erstaufnahmeeinrichtungen und Asylunterkünften angewendet werden (z. B. Verweis der Täter).
  • Die Tatsache, dass sehr viele Frauen, die bei uns ankommen, schwer traumatisiert sind – in ihrem Herkunftsland, auf der Flucht, in den Notlagern, in den Unterkünften hier bei uns – muss bei der Unterbringung und bei der medizinischen, psychologischen und rechtlichen Beratung und Versorgung berücksichtigt werden.

Frauen in der Landwirtschaft

Zur Grünen Höfe Tour „Bayerische Bäuerinnen erzählen“ stellte die Landesvorsitzende Sigi Hagl klar:

Wenn ich zum Thema Landwirtschaft unterwegs bin, sitze ich immer als einzige Frau auf dem Podium und in Gesprächen über Landwirtschaft habe ich ausschließlich männliche Gesprächspartner. Auf den Höfen ist‘s genau anders herum: da sind‘s die Frauen, die den Hof managen. Deshalb werden wir die Tour durch die Bezirke fortsetzen und mit den Bäuerinnen über Landwirtschaft reden!

Für ein Frauen- und LSBTI-freundliches Bayern

Der zunehmenden Menschenfeindlichkeit und Gewalt(bereitschaft) gegenüber Frauen sowie Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans*- und intersexuellen Menschen in Bayern begegnet der Landesverband mit einem Kongress, der für Herbst 2016 geplant ist.

Sigi Hagl:
Ich freue mich sehr, dass wir mit engagierter Beteiligung vieler LAGs diesen ‚besorgniserregenden Eltern‘ zeigen werden, dass frauenfeindliche und homo- und trans*-phobe Einstellungen in Bayern keinen Platz haben.