Geflüchtet – ja und?

Der Landesvorsitzende der Grünen Bayern, Eike Hallitzky, hat die Plakate zur Integration vorgestellt. In den vergangenen Jahren wurde viel über Abschottung, Bedrohung, ja Hetze gegenüber Migrantinnen und Migraten im Allgemeinen und Geflüchteten im Besonderem geredet und sehr wenig über die Integration. Wir Grüne wollen ein Zeichen setzen für alle Menschen, die unsere Gesellschaft bereichern.

Eike Hallitzky: „Wir wollen mit unseren Plakaten darauf aufmerksam machen, was Geflüchtete für unsere Gesellschaft bedeuten. Sie gehören zu Bayern – von der Großstadt bis ins kleinste Dorf. Sie unterrichten Kinder, pflegen alte Menschen, arbeiten im Büro nebenan und spielen im selben Verein. Sie gehören einfach dazu und darauf wollen wir den Blick lenken.“

Stellvertretend für diese zahlreichen Geflüchteten stehen Ilona, Eddi und Toufik. Ilona musste als 13-jähriges Mädchen mit ihren Eltern aus einem mittelosteuropäischen Land vor den Kommunisten fliegen, die es auf ihren Vater, einem Unternehmer, abgesehen hatte. Seit 52 Jahren lebt sie in Bayern, hat drei Kinder und spricht fünf Sprachen. Eddi floh 1993 vor dem Jugoslawienkrieg aus dem Balkan. Er hat seit zehn Jahren die deutsche Staatsbürgerschaft und fährt in seiner Freizeit gern mit seinem Motorrad durch Bayern. Toufik ist Syrer und seit vier Jahren in Deutschland. Seit zwei Jahren macht er eine Ausbildung zum Krankenpfleger.

Eike Hallitzky: „Die Nachbarin, eine Geflüchtete. Dein Kioskbetreiber, ein Geflüchteter. Der Krankenpfleger, ein Geflüchteter. Ilona, Eddi und Toufik stehen für die Normalität eines gemeinsames Zusammenlebens in unserem bunten Bayern.“

 

Das Foto zur Plakatvorstellung finden Sie in druckfähiger Auflösung hier!