Von links nach rechts: Caroline Beekmann, Nicole Bartsch, Christian Reisenberg, Sigi Hagl, Katrin Bahr, Sophia Berthuet

Geflüchtete Frauen besser vor Übergriffen schützen – Forderung nach Frauenbeauftragten in der Flüchtlingshilfe

„Ein Leuchtturmprojekt, das dringend Nachahmer in ganz Bayern braucht, denn der Bedarf für spezielle Schutzräume für Frauen ist enorm“, sagt Sigi Hagl, Landesvorsitzende der Grünen Bayern.  Frauen, die hier ankommen, haben oft Schreckliches erlebt und sind stark traumatisiert. Hier in Ramersdorf werden Frauen und Kinder intensiv von Fachkräften betreut. Auch der Flüchtlingshelferinnenkreis ist eng eingebunden ist das Projekt.

40 Frauen und 20 Kinder finden in der Frauen-Flüchtlingsunterkunft in München-Ramersdorf Platz. Das Haus ist ein paritätisches Kooperationsprojekt von Condrobs, Frauenhilfe und pro familia. Ein Folgehaus wird bereits diskutiert, wie die Bereichs-Geschäftsführerin für Sozialtherapie und Frauenarbeit von Condrobs e.V., Katrin Bahr, ankündigt.

Gemeinsam mit VertreterInnen der an der Frauen-Flüchtlingsunterkunft beteiligten Träger diskutierte die Grüne Landesvorsitzende die Situation der geflüchteten Frauen in Bayern.

„Wir müssen Frauen und Kinder in Flüchtlingsunterkünften besser vor Übergriffen schützen. Dafür brauchen wir Schutzkonzepte, die flächendeckend funktionieren“, so die bayerische Landesvorsitzende.

Geflüchtete Frauen, die oftmals schon im Herkunftsland geschlechtsspezifischer Gewalt und auf der Flucht Übergriffen ausgesetzt waren, werden hier in Großunterkünfte untergebracht, in denen Schutzstrukturen und Hilfe für die betroffenen Frauen und Kinder fehlen.  Es gibt kaum Ansprechpartnerinnen für die Frauen vor Ort und weibliches Wachpersonal in den Einrichtungen fehlt.

Die bayerischen Grünen unterstützen die Forderung aus der Runde nach einer Frauenbeauftragten in der Flüchtlingshilfe in allen bayerischen Kommunen sowie einer mobilen psychosozialen Hilfe für Frauen in den Unterkünften. „Zumindest einmal pro Woche sollte in jeder Unterkunft, in der auch Frauen und Familien untergebracht sind, eine Frauensprechstunde stattfinden“, so  Dr. Sophia Berthuet, Einrichtungsleiterin der Frauenflüchtlingsunterkunft Ramersdorf.