Hahn: Die EU braucht den deutsch-französischen Motor

Den von Präsident Macron abgesagten gemeinsamen Auftritt mit Merkel bei der Münchner Sicherheitskonferenz, der mit der Debatte um die Pipeline Nord Stream 2 in Verbindung gebracht wird, kommentiert die bayerische Spitzenkandidatin der Grünen zur Europawahl Henrike Hahn:

„Macrons Absage ist sehr bedauerlich. Die EU braucht den deutsch-französischen Motor. In dieser für Europa herausfordernden Zeit ist ein deutsch-französisches Pro-Europa-Bekenntnis sehr wichtig. Eine schleichende Entfremdung unserer beiden Länder wäre Gift für Europa. Bei der Münchner Europakonferenz und der anschließenden Sicherheitskonferenz muss trotz Macrons Absage jede Möglichkeit genutzt werden, Zeichen der engen deutsch-französischen Verbundenheit zu setzen.

Gute Freunde hören aufeinander: Wenn Frankreich sich bei Nord Stream 2 von der deutschen Position abwendet, steht Bundeskanzlerin Merkel alleine da. Macron hat es besser verstanden als Merkel: Das Festklammern Berlins am Projekt Nord Stream 2 fördert europäische Zerrissenheit statt europäischen Zusammenhalt. Dabei könnte gerade jetzt die deutsch-französische Freundschaft für Europa bestens eingesetzt werden.“

Terminhinweis: Henrike Hahn nimmt am 14. Februar bei der Münchner Europakonferenz teil. https://europakonferenz.eu/