Kohleausstieg – betrifft uns das in Bayern?

Dieser Artikel erschien zuerst in unserer Mitgliederzeitschrift Basisbrief.
Dr. Anton Hofreiter

Dr. Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender im Deutschen Bundestag

Tausende Menschen haben in der Lausitz für den Kohleausstieg eine Menschenkette gebildet. Was hat das mit uns in Bayern zu tun? Mehr als wir denken, denn der Kohleausstieg ist auch für uns hier entscheidend:

Die Kohleverstromung erreicht neue Rekordhöhen. Dies bedeutet den höchsten CO2 Ausstoß seit Jahren und konterkariert somit alle Bemühungen um Klimaschutz. Das macht die deutsche Energiewende unglaubwürdig. Egal in welchem Bundesland Kohle verstromt wird: sie blockiert bundesweit den regionalen, regenerativen Ausbau, hier vor Ort vor allem die vielen kleineren Solaranlagen, die noch dazu oftmals in Bürgerhand sind.

Kohleverstromung begünstigt die großen Stromkonzerne und beschneidet damit den Spielraum für die vielen privaten Investitionen in Erneuerbare in Bayern.

Gabriels geplante Kapazitätsmechanismen drohen eine neue Bestandssicherung für die Kohle zu werden.

Darum: Kohle ist das neue Atom! Wir Grüne wollen nach dem Atomausstieg nun einen Fahrplan weg von der Kohle hin zu 100% Erneuerbaren. Wir müssen jetzt den Boden dafür bereiten, auch in Bayern, damit wir ihn ab 2017 in der Bundesregierung umsetzen können.

http://www.gruene.de/themen/kohle-stoppen.html