Neue Zeiten: Das Spitzenduo Katharina Schulze und Ludwig Hartmann und die Spitzenkandidat*innen aus allen Bezirken gemeinsam auf der Bühne
Foto: Wolfgang Schmidhuber

Mit uns die Zukunft!

Foto: Wolfgang Schmidhuber

Die bayerischen Grünen starten mit Schwung in den Wahlkampf. Auf ihrem Parteitag am Wochenende in Hirschaid wurde das grüne Wahlprogramm für die Landtagswahl 2018 verabschiedet. Das Spitzenduo Ludwig Hartmann und Katharina Schulze stimmte die Delegierten mit leidenschaftlichen Reden auf den Wahlkampf ein. Der Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen, Gleichstellung von Mann und Frau und Chancengleichheit im ganzen Land standen dabei im Mittelpunkt.

Die aus Berlin angereiste Bundesvorsitzende Annalena Baerbock betonte, wie dringend Bayern eine andere Politik brauche: „Dieses Bayern ist naturverbunden, offen, vielfältig. Dieses Bayern muss endlich auch in der Staatskanzlei ankommen. Ladet alle ein und streitet für ein Bayern, das grün, gerecht und nachhaltig ist. Mit uns die Zukunft!“

Foto: Wolfgang Schmidhuber

Spitzenkandidatin Katharina Schulze sieht 100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechts die Gleichstellung noch lange nicht am Ziel. Frauen verdienen in Bayern signifikant weniger als Männer für die gleichwertige Arbeit. Das Angebot an Betreuungsmöglichkeiten für Kinder ist in Bayern unterdurchschnittlich und die Altersarmut ist besonders bei Frauen und bei Alleinerziehenden sehr hoch. Das grüne Wahlprogramm fordert gleiche Bezahlung von Frauen und Männern für gleichwertige Arbeit, eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch den Ausbau aller Betreuungsangebote von jung bis alt. Schulze: „Die Zeit ist reif, dass Frauen die Geschicke der Welt im Großen und Kleinen aktiv gestalten. Die Kommandobrücke gehört uns auch!“

Zu einer möglichen Regierungsbeteiligung stellte Spitzenkandidat Ludwig Hartmann klar:

Foto: Wolfgang Schmidhuber

„Wenn wir die Richtung der Politik zum Guten verändern können, dann – und nur dann – stehen wir für eine Koalition bereit.“ Der Artenschutz, eine giftfreie Landwirtschaft und der Kampf gegen die Erderhitzung nehmen zentrale Kapitel im Wahlprogramm ein. Hartmann machte darüber hinaus deutlich, dass Bayern dringend einen 3. Nationalpark brauche: „Nationalparks sind die Hotspots des Artenschutzes.“ Zur Stärkung des ländlichen Raums fordern die Grünen eine Mobilitätsgarantie für ganz Bayern von fünf Uhr morgens bis Mitternacht und ein kostenloses Nahverkehrsangebot für alle SchülerInnen, Auszubildenden und Studierenden.

Die Gestaltung der Digitalisierung ist ebenfalls ein Schwerpunktthema. Insbesondere sollen Kinder und Schulen fit für die Zukunft gemacht werden. Im Maßnahmenpaket enthalten sind unter anderem die Einrichtung eines Schulfachs Digitalkunde zur Förderung der Medienkompetenz, eine Fortbildungsoffensive für Lehrerinnen und Lehrer und die flächendeckende Ausstattung von Schulen mit zeitgemäßer Hardware, schnellem Internet und IT-Personal.

Bayern bunt, sicher und frei zu gestalten ist für die Grünen eine wichtige Voraussetzung für den Zusammenhalt und die soziale Gerechtigkeit. Dazu gehört auch eine klare Ablehnung des Polizeiaufgabengesetzes, gegen welches der gesamte Saal mit Schildern und Bannern protestierte.

Foto: Georg Kurz

Die bayerischen Grünen tagten am Samstag und Sonntag im Energiepark in Hirschaid. Zum Programmentwurf waren 440 Änderungsanträge eingegangen. Derzeit verzeichnet der Landesverband einen Rekord von 9750 Mitgliedern, was einem Wachstum von 14% in den letzten anderthalb Jahren entspricht. Ausgegebene Zielmarke ist es, bis zu den Landtagswahlen das 10.000. Mitglied zu begrüßen.

 

Wir haben den kompletten Parteitag aufgezeichnet. Die Video-Mitschnitte sind für den Samstag hier und für den Sonntag hier zu finden.