Plastikfrei schenken

Plastik vermeiden, Müll reduzieren – gerade beim Schenken ein großes Thema. Doch eigentlich ist es ganz einfach, nachhaltig zu schenken und dabei gleich noch eine extra Portion Freude einzupacken. Eike verrät euch seine liebsten plastikfreien Geschenkideen:

Aromatisches Kräuteröl

Was du brauchst:

  • wiederverschließbare Glasfläschchen zum Befüllen
  • Öl nach Wahl (am Besten eines mit wenig Eigengeschmack, z.B. Sonnenblumen-, Raps- oder Leinsamenöl. Die Menge anhand der gewünschten Fläschchenanzahl bemessen.)
  • bunte Pfefferkörner
  • Lorbeerblätter
  • frische Kräuter (z.B. Rosmarin, Thymian, Oregano.)
  • Trichter
  • farbige Bastbänderaroma-906137_640

Vorbereitung:

Glasfläschchen und Kräuter sollten sauber und vollständig trocken sein, sonst besteht die Gefahr, dass das fertige Öl nach einigen Tagen zu schimmeln anfängt.

Zubereitung:

Bunte Pfefferkörner in die Fläschchen füllen, sodass mindestens die Bodenfläche vollständig bedeckt ist. Je Fläschchen ein ganzes und ein in Stücke gebrochenes Lorbeerblatt zugeben. Anschließend ein kleines Sträußchen aus den verschiedenen Kräuterstengeln bilden und in die Flasche führen. Zum Schluss das Öl durch den Trichter einfüllen, bis alle Kräuter gänzlich damit bedeckt sind. Auch das ist wichtig, damit es nicht schimmelt. Flasche verschließen und aus einem Bastband eine Schleife um den Flaschenhals binden.

Das Öl benötigt etwa zwei Wochen, um den Geschmack der Kräuter aufzunehmen. Fertig ist das aromatische Kräuteröl!

Peeling hoch 3

Selbstgemachtes Peeling pflegt die Haut ganz natürlich, man weiß was drin ist – eben kein Mikroplastik – und ganz nebenbei spart man sich auch noch die Plastikverpackung.

Was du brauchst:

  • Kaffeesatz oder Zucker oder Meersalz als Grundzutathimalayan-1509964_640
  • pflegendes Öl (z.B. aus Oliven, Mandeln oder Avocados)
  • Aromazutaten nach Wahl (z.B. frischen Rosmarin oder ätherisches Orangenöl)
  • kleine wiederverschließbare Glastiegel

Zubereitung:

Mische die Grundzutat mit dem Öl und der Aromazutat, sodass die Konsistenz weder zu trocken, noch zu ölig ist. Fülle das fertige Peeling in den Glastiegel.

Bei der Verwendung von Kaffeesatz als Grundzutat solltest du das Peeling im Kühlschrank lagern und keine allzu großen Mengen davon anmischen, da der feuchte Kaffeesatz bereits nach recht kurzer Zeit zu Schimmel neigt. Nach der Verwendung des Kaffeepeelings solltest du mit etwas Seife nachwaschen, um den Kaffeegeruch zu entfernen.

Alle drei Peelings machen Körperlotion überflüssig. Tupfe dich nach der Verwendung nur mit dem Handtuch trocken, dann kann das Öl deine Haut optimal pflegen.

Backmischung im Glas

Was du brauchst:

  • verschließbares Glas oder Flasche (Füllmenge 500 ml)
  • Backzutaten je nach Rezept (am Besten aus einem verpackungsfreien Laden, bio und fair.)
  • Zettel und Schnur

Zubereitung:

Wiege deine Trockenzutaten ab und fülle sie nacheinander (bei Bedarf mithilfe eines Trichter) in das Glas oder die Flasche. Klopfe nach jeder zugegebenen Zutat das Glas leicht auf den Untergrund, damit klare Schichten entstehen.
Für eine Brownie-Backmischung im Glas brauchst du:

  • 80 g Weizen- oder Dinkelweißmehlpastries-756601_640
  • 50 g Kakaopulver
  • 60 g weißer Zucker
  • 60 g Rohrohrzucker
  • 1/2 TL Backpulver
  • 40 g Bitterschokolade/Kuvertüre
  • 40 g Nüsse (z.B. Mandeln, Walnüsse oder Haselnüsse)

Schreibe auf den Zettel, welche Zutaten der Backmischung noch frisch hinzugefügt werden müssen sowie die Backanleitung. Für die Brownies würde das z.B. so aussehen:

Backmischung in eine Schüssel geben. 70 Gramm Butter oder Margarine schmelzen, zur Mischung geben. 2 Eier dazugeben und alles zu einer homogenen Masse verkneten. Teig auf ein Backblech geben, glatt streichen und bei 180 Grad ca. 20 bis 30 Minuten backen. In quadratische Stücke schneiden und Brownies genießen!

Binde mit der Schnur eine Schleife um das Glas und den Zettel mit der Backanleitung mit dran. Fertig ist das dritte plastikfreie Geschenk!