Schwarzer Tag für Bayerns Lebensqualität

Die am morgigen Donnerstag im Landtag geplante Änderung des Landesentwicklungsprogramms kommentiert Landesvorsitzende Sigi Hagl:

Morgen wird ein schwarzer Tag für die Lebensqualität in Bayern. Wenn die CSU im Landtag beschließt, viel mehr Gewerbegebiete fernab von Ortsrändern zuzulassen, werden immer mehr Wiesen und Wälder unter einer Betonschicht erstickt und Ortskerne aussterben. Das zügellose Zubetonieren, das uns dazu bewegt hat, unser Volksbegehren zu starten, wird morgen noch weiter verschärft.

Über 13.000 Unterschriften, konnte das Bündnis „Volksbegehren: Betonflut eindämmen“ aus Grünen, ÖDP und Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft in wenigen Wochen sammeln. Damit ist die Hälfte der erforderlichen 25.000 Unterschriften, die zur Beantragung eines Volksbegehrens notwendig sind, bereits geschafft.

Der Zuspruch zum Volksbegehren ist bayernweit enorm. Für die Menschen gehen Naturschutz und Lebensqualität Hand in Hand. Sie wollen Blumenwiesen nicht gegen Großparkplätze und Lagerhallen eintauschen. Aber die rückwärtsgewandte CSU hat nichts verstanden. Sie zerstört Stück für Stück unsere Heimat. Unser Volksbegehren ist jetzt wichtiger denn je.

Mehr Infos zum Volksbegehren: www.betonflut-eindaemmen.de