Sexismus & sexualisierte Gewalt, lesbische Sichtbarkeit

Sexismus und sexualisierte Gewalt

Das Gunda-Werner-Institut hat eine Übersicht über die Berichterstattung zu #metoo erstellt: #MeToo: Der mediale Diskurs im Überblick. Gesine Agena, Mitglied im Bundesvorstand, und Ulle Schauws, MdB, zeigen auf, was wir Solidarisch gegen Sexismus und sexualisierte Gewalt tun können. Und die Fotojournalistin Emine Akbaba spricht über Gewalt an Frauen in der Türkei und über ihr Projekt, in dessen Rahmen sie Fotos von Tatorten gemacht hat.

Lesbische Sichtbarkeit

In ihrem Beitrag Zeit für eine neue Lesbenbewegung plädiert Josefine Paul, MdL, dafür, „genderwahnsinnige Lesbenlobby“ zu sein: „Die Marginalisierung lesbischer Lebensweisen, lesbischer Geschichte und lesbischer Interessen war und ist auch ein Ausdruck eines in der Gesellschaft tief verwurzelten Sexismus. Homophobie und Sexismus sind zwei Seiten der selben Medaille. In Zeiten, in denen Genderwahn und Homolobby zu Kampfbegriffen rechter und rechtspopulistischer Parteien und Gruppen avancieren ist es umso wichtiger, gemeinsam für die Errungenschaften einer emanzipatorischen Gesellschaft einzustehen und sie gemeinsam weiter voranzutreiben.“

Termine

Münchner Aktionswochen gegen Gewalt an Frauen, Mädchen und Jungen
04.-28. November, München

Mein Bauch gehört mir! Pro Choice als Gegenstand feministischer Kämpfe
Seminar
11. November, Nürnberg

Die Rosa-Hellblau-Falle
Podiumsdiskussion
15. November, München

Neue Chancen für Regenbogenfamilien – Was ändert sich durch die Ehe für alle
Vortrag mit Diskussion
15. November, München