Seminar: Von der Einreise bis zur Einbürgerung

Samstag, den 3. Juni 2017 10:00 Uhr bis 18:00 Mail Keller, Schmettererstr. 20, RosenheimVeranstaltet von: LAG Integration-Flucht-Migration

Einführung in das Asyl- und Aufenthaltsrecht

 
Viele engagieren sich oder interessieren sich für die Menschen, die als Schutzsuchende zu uns kommen. Neben der Hilfe im Alltag ist es jedoch wichtig zu wissen, wie die Situation dieser Menschen in Deutschland rechtlich geregelt wird.
Das Tagesseminar „Von der Einwanderung bis zur Einbürgerung – Einführung in das Asyl- und Aufenthaltsrecht“ mit der Rechtsanwältin Maria Kalin soll hier einen Überblick verschaffen. Maria Kalin ist Rechtsanwältin und Mediatorin (CVM). Bereits vor ihrem Berufseinstieg engagierte sie sich ehrenamtlich im Bereich des Asylrechts und war Mitinitiatorin einer Hilfsorganisation für Flüchtlinge. IhreAnwaltstätigkeit in Passau umfasst schwerpunktmäßig das Asyl- und Aufenthaltsrecht. Ihre Tätigkeit umfasst auch die Betreuung und Schulung der haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen in der Flüchtlingsarbeit, in den regionalen Helferkreisen und in den Jugendhilfeeinrichtungen für unbegleitete minderjährige
Flüchtlinge.
Im Seminar werden die Stationen von der Einreise über das Asylverfahren bis zu einer Entscheidung durch das Bundesamt behandelt. Wird ein Asylantrag abgelehnt, stellt sich die Frage, wie ein Aufenthalt außerhalb des Asylverfahrens gesichert werden kann, auch darauf soll kurz eingegangen werden. Ziel des Seminars ist, einen Überblick über rechtliche Grundlagen und ein Gefühl für den Ablauf desAsylverfahrens zu geben. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Das Seminar richtet sich an alle Interessierten und Helferinnen und Helfer in der Flüchtlingsarbeit.

Ablauf des Seminars

10.00 Uhr Begrüßung und Einführung
11.30 -11.45 Uhr Pause – Bestellung Mittagessen
13.15-14.00 Uhr Mittagessen
16.00-16.15 Uhr Kaffeepause
18.00 Uhr Ende

Der Seminarort ist barrierefrei.

Um Anmeldung unter mucahit-tunca(at)gruene-muenchen.de wird gebeten

Das Seminar wird kostenfrei angeboten, Mittagessen und Getränke bezahlen die Teilnehmenden selbst.