Sepp-Daxenberger-Preis 2017

Unter dem Motto Verändern, um zu bewahren loben die bayerischen Grünen Sepp Daxenbergeralle zwei Jahre den Sepp-Daxenberger-Preis aus. Der Preis soll an die Person und das Wirken des Grünen-Politikers Sepp Daxenberger erinnern, der im August 2010 an einer Krebserkrankung verstorben ist. Mit dem Preis werden Organisationen oder Einzelpersonen ausgezeichnet, die sich für den Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen und die Bewahrung unserer gesellschaftlichen Werte einsetzen. Heuer wird der Sepp-Daxenberger-Preis zum vierten Mal verliehen; er ist mit 2.000 € dotiert.

Bewerbung

Vorgeschlagen werden können alle Einzelpersonen, Initiativen und Organisationen* in Bayern, die sich für gesellschaftliche, politische, soziale oder wirtschaftliche Veränderungen einsetzen, mit dem Ziel, die natürlichen Lebensgrundlagen und unsere gesellschaftlichen Werte für die kommenden Generationen zu erhalten.

Die Bewerbungsunterlagen bestehen aus dem ausgefüllten Kontaktformular (hier als PDF) und einer ausführlichen Begründung (inklusive einer Referenz aus dem grünen Bereich, z.B. Orts- oder Kreisverband, Abgeordnete, Ehrenamtliche) für den Vorschlag (max. 5000 Zeichen).

Bewerbungen bitte per Mail an sepp-daxenberger-preis@bayern.gruene.de

oder per Post an:

Bündnis 90/Die Grünen, Landesverband Bayern, Sendlinger Str. 47, 80331 München.

Die Bewerbungsfrist endet am 7. Juli.

Eine Jury unter der Leitung von Theresa Schopper, der früheren Co-Vorsitzenden von Sepp Daxenberger, wählt aus allen Bewerbungen den/die Preisträger/in für den Sepp-Daxenberger-Preis 2017 aus. Der/die Preisträger/in wird Ende Juli bekanntgegeben.

Bisherige Preisträger/innen

 

* Als Partei dürfen wir keine gemeinnützigen Organisationen finanziell unterstützen.